Schörzingen

Gegründet wurde die Ortsgruppe im Jahr 1906 von dem Kunstmaler und Burgenforscher Konrad Albert Koch, sowie dem Schulinspektor Pfarrer Nägele. Auch Oberlehrer Hummel war immer dabei, der für guten Gesang und Humor sorgte. Hummel wurde dann zum 1. Vertrauensmann der Ortsgruppe gewählt. Diese waren es auch, die im Jahr 1913 auf dem Oberhohenberg Grabungen zur Freilegung der Grundmauern der ehemaligen Burg Hohenberg aufgenommen und auch bedeutende Überreste der einstigen Festung gefunden haben. Im ersten Weltkrieg ruhte die Vereinsarbeit. Erst 1924 beginnen sich die Tätigkeiten in der Vereinsarbeit wieder zu vermehren mit einzelnen Zusammenkünften und Wanderungen bis zum Ausbruch des 2. Weltkriegs. Unter der Leitung von Robert Koch blühte die Ortsgruppe in den 50er Jahren wieder neu auf. Unter seiner Leitung wurden eine Jugendgruppe, die Volkstanzgruppe und das Laienspieltheater gegründet, sowie 1961 das heutige Heimhäusle mit einem Raum nur durch Eigenleistung erstellt. Während sich die Volkstanzgruppe 1985 und die Jugendgruppe 1992 auflösten, führt die Laienspielgruppe jährlich im November ihr Lustspiel auf.
In den Jahren 1967/68 wurde unterhalb des Oberhohenberg eine Schutzhütte in Blockhausart errichtet, die 1978 durch einen Anbau erweitert wurde. 1975 entstand in unmittelbarer Nähe der Schutzhütte ein Brunnen der mit natürlichem Quellwasser gespeist wird, 1987 musste der Brunnentrog erneuert werden. 1988 wurde an das Heimhäusle ein Lagerraum angebaut. 2014 entstanden durch das LEADER-Projekt WC- Anlagen und ein überdachter Freisitz.
Bei der ehemaligen Nikolauskapelle, am Fuße des Oberhohenbergs, wurde 1911 ein 6 Meter hohes Eichenkreuz durch die Ortsgruppe aufgestellt, das im Jahre 1998 erneuert und von Herrn Pfarrer Dr. Hold eingeweiht wurde. 2002 wurde der Jugend- und Sitzungsraum im Heimhäusle renoviert, sowie eine W.C. Anlage angebaut
Seit 2003 gibt es wieder eine Jugendgruppe mit 20 Kindern im Alter von 6 bis 14 Jahren
Zum 100 Jährigen Bestehen der OG Schörzingen 2006 entstand wieder die Volkstanzgruppe unter der Leitung von Rainer Riedlinger. Rund um das Dorf entstanden 20 Ruhebänke die gehegt und gepflegt werden.

Es gibt jedes Jahr etwa 12 bis 15 Halb-, oder Tageswanderungen mit unterschiedlichen Themen zur Fauna und Flora. Alle zwei Jahre wird auch eine zweitägige Gebirgswanderung durchgeführt.
Seit 1968 gibt es am 1. Montag in den Schulsommerferien das, über den Gau hinaus, bekannte Eintopfessen bei unserer Schutzhütte. Es werden ca.300 Liter Gemüseeintopf zubereitet und kostenlos ausgegeben. Die Ortsgruppe hat zur Zeit etwa 140 Mitglieder.
Die Vertrauensmänner von der Gründung bis heute:
1906 – 1907 Franz Hummel, 1907 – 1910 Germann Koch, 1910 – 1917 Johann Geiger, 1917 – 1921 Josef Hafen, 1921 – 1927 Pius Butz, 1927 -1938 Alfons Schelke, 1938 – 1945 Anton Geiger, 1945 – 1965 Robert Koch, 1965 – 1977 Karl Wenzler, 1977 – 1985 Hans Albrecht, 1985 – 1999 Karl Wenzler, 1999 – 2011 Alfred Riedlinger, seit 2011 Andy Mayer .

Vorsitzender:
Andy Mayer
Hochbergstraße 19
72355 Schörzingen
Tel.07427/2689

Stellvertreter:
Roland Henle
Hauptstr. 53/1
72355 Schörzingen
Tel.07427/1575

Wegewart:
Gerd Seifriz
Haydnstr. 9
72355 Schörzingen
Tel.0172/489 1147

Wanderwart:
Reiner Riedlinger
Mozartstr. 80
72355 Schörzingen
Tel.07427/8100

Naturschutzwart:
Ute Banholzer
Mozartstr. 30
72355 Schörzingen
Tel.07427/1895

Jugend und Familie
Silke Koch
Friedhofweg 13
72355 Schörzingen
Tel.07427/466 610

Einrichtungen

Schutzhütte Oberhohenberg
Schutzhütte am Wanderparkplatz unterhalb des Oberhohenbergbergs.
Öffnungszeiten: Sonn- und Feiertagstage ab 10.00 Uhr (1. Mai bis 3. Oktober)

Heimhäusle im Mühlweg
Vereinsheim für Aktivitäten der Jugend- und Familiengruppe sowie Sitzungen.

Angebote

Wanderangebote
Umfangreiches Jahresprogramm mit Halbtags- ,Tages-, und mehrtägigen Wanderungen, zugeschnitten auf verschiedene Zielgruppen und Bedürfnisse.

Kultur
Jährliches Eintopfessen an der Schutzhütte Oberhohenberg am ersten Montag in den Sommerferien. Hier sitzen bis zu 350 Gäste an Biertischen und reden über Gott und die Welt.
Theateraufführung in der Hohenberghalle durch die Laienspielgruppe des Albvereins.
Waldweihnacht für Groß und Klein mit Unterstützung der Jugendkapelle des Musikvereins.

Kontakt