Durchhausen

Nachdem immer mehr wanderfreudige Durchhausener bei der OG Talheim dabei waren, entschloß man sich auf Initiative von Willi Distel im Jahre 1965 eine eigene Ortsgruppe zu gründen. 30 Gründungsmitglieder fanden sich im „Stehle-Stüble ein“ Der Gründungsvorsitzende führte die OG dann von 1965 bis 1972. Ihm folgten dann 1973-1977 Eugen Stengel, 1978-1983 Wilfried Müller, 1984-1987 Norbert Weinmann, 1988-1992 Wilfried Müller, 1993-1995 Fritz Walter, 1996-2000 Hans Engesser, 2001 Harry Schulz, 2002-2011 Peter Schrenk, 2012-2015 Henry Frey, 2016 Peter Schrenk, ab 2017-Yvonne Ganter
Eine entscheidende Bereicherung des noch jungen Vereinslebens war der Bau der Albvereinshütte am Scheckenbühl unter federführender Leitung von Zimmermeister Otto Blessing. Das große Engagement der Vereinsmitglieder ermöglichte es, dass das Vereinsheim 1972 eingeweiht werden konnte. Gelungene Erweiterungen, technische Verbesserungen und eine vielseitige Ausstattung garantieren im Verbund mit der wunderbaren Höhenlage seit 45 Jahren allen Besuchern unserer Albvereinshütte Gemütlichkeit und Wohlbefinden.
Dem vorrangigen Vereinsziel „Wandern“ ist die Ortsgruppe all die Jahre dank engagierter und ortskundiger Wanderwarte in vielen schönen, abwechslungsreichen Wanderungen zu nahen und ferneren Wanderzielen gerecht geworden – die Wanderbücher dokumentieren ungezählte und zufriedene bis begeisterte Mitwanderer.
Wie der Hauptverein und andere OG‘s hat die Ortsgruppe erkannt, dass Bewegung in und Begegnung mit der Natur für Kinder und Jugendliche aus ganz unterschiedlichen Aspekten heraus von unschätzbarem Wert sind. Diese Erkenntnis mündete im Jahr 2000 in die Gründung eines Familienteams, das seither alljährlich in jedem Jahresprogramm drei bis vier Angebote für Kinder und Jugendliche und deren Familien organisiert. Um stellvertretend einige zu nennen: Ein Besuch auf dem Bauernhof, beim Imker, Vorführungen einer Rettungshundestaffel u.a. vermittelten lehrreiche Begegnungen mit einheimischen Tieren. Kartoffeln „stupfen“ und ernten, Äpfel ernten und Verarbeitung beim Mosten beispielsweise ließ die Natur als Nahrungslieferant erleben. Praktische Fertigkeiten waren gefordert beim Floßbasteln, Vogelscheuchen oder Nistkasten herstellen. Alle ca. 100 bisherigen Angebote des Familienteams hatten ein Ziel: Die Natur als einen unübertroffen spannenden, abwechslungsreichen Lebensraum voller Über- raschungen kennenzulernen mit ungleich höherem Unterhaltungswert als jedes Fernsehprogramm.
Ein Höhepunkt innerhalb dieser Zielsetzung ist alljährlich die Zeltnacht bei der Albvereinshütte am ersten Freitag in den Sommerferien. Mit jährlich wechselndem Schwerpunkt organisiert das Familienteam fantasievolle Spiele und Aktivitäten und bringt Mama, Papa und ihre Sprößlinge zu sehr unterhaltsamem, gemeinsamem Spielen.
Lagerfeuer mit Dutzenden Grillstöcken voller Wurst und Stockbrot, Singen mit Gitarrenbegleitung genießen alle anwesenden Generationen gleicher- maßen, und ein üppiges Hüttenfrühstück nach der Nacht im Zelt ist eine optimale Abrundung eines wunderbaren Ferienerlebnisses.
Dem Element „Heimat“ innerhalb der dreiteiligen Zielsetzung des Hauptvereins „Natur-Heimat-Wandern“ wird die OG Durchhausen mit der Pflege von einheimischem Brauchtum gerecht:
Alljährlich unterstützen die Durchhausener „Holzfäller“ mit einer prächtigen Holzpyramide, die am Funkensonntag ein weithin sichtbares Feuerschau- spiel liefert, den Schwäbischen Albverein Durchhausen. Am ersten Mai bewirtet ein kompetentes Küchenteam zahlreiche Maiwanderer und an Kilbe im Oktober sind unsere Vereinsköche ebenfalls in Hochform. An Silvester wird das Brauchtum des „Barschens“ gepflegt, bei dem beim Würfelspiel eine Silvesterbrezel gewonnen werden kann.

Albvereinshütte Durchhausen

Vorsitzende:
Yvonne Ganter
Fronwiesenstr. 17
78591 Durchhausen
Mail. Vorstand.avd@gmail.com 
                                                                                                                      
Termine, Veranstaltungen und weitere Ansprechpartner unter

www.durchhausen.albverein.eu/